Internationales Forschungsprojekt zur Förderung der Materialrückgewinnung durch Wiederverwendung

Willkommen beim CURE-Projekt

Ziele des CURE-Projekts sind:

  • Die Einrichtung von sogenannten „Centres for Urban Re-manufacturing“ in verschiedenen Städten
  • Die Bewertung, ob Abfallvermeidung mittels Wiederverwendung durch CUREs erleichtert wird
  • Die Dokumentation und Analyse der Arbeitsweise dieser Zentren
  • Die Ermöglichung zum Wissensaustausch zwischen verschiedenen Zentren und beteiligten Initiativen
  • Die Förderung kreativer Wiederverwendung in der Öffentlichkeit und bei interessierten Akteuren

Das CURE-Projekt ist in zwei Phasen unterteilt: ein Pathfinder- und ein Demonstrator Projekt. Außerdem kann jedes lokale CURE als eine unabhängige Initiative betrachtet werden, da jedes lokale Konsortium selbst die Verantwortung för seinen eigenen Betrieb und seine Verwaltung trägt.

Das Pathfinder Projekt

Das wegbereitende CURE Pathfinder-Projekt, das zwischen August und Dezember 2018 stattfindet, wird Möglichkeiten für die Einrichtung von CUREs in verschiedenen Städten erforschen, die potenziellen Vorteile solcher Zentren in Berlin und Göteborg abschätzen und ein Konsortium für die Umsetzung der Zentren engagieren. Da sowohl die verfögbaren Sekundörmaterialien als auch die lokale Produktion kontextabhängig sind, wird jedes lokale CURE selbst die Einzelheiten seiner Arbeit bestimmen, dabei aber mit den anderen CUREs Informationen austauschen und zusammenarbeiten.

Während der Pathfinder-Phase prüft das Projektteam die Möglichkeit, mehr Städten die Idee, CUREs zu eröffnen, näher zu bringen, um ein größeres Netzwerk zu schaffen um sich damit für das folgende Demonstrator-Projekt zu empfehlen. Das übergeordnete Ziel des CURE Pathfinder-Projekts ist es, eine Grundlage für die Bewerbung för das Demonstrator-Projekt, als Anschlussprojekt zu schaffen.

Das Pathfinder-Projekt wird bereits bestehende Initiativen, die das Konzept der CURE inspiriert haben, kritisch untersuchen und dazu eine Publikation veröffentlichen. In dieser Publikation befindet sich auch ein Marktanalysenbericht zur Information über die Gröndung von CUREs in Berlin und Göteborg.

Demonstrator-Projekt

Das CURE Demonstrator-Projekt soll prüfen, ob die „Centers for Urban Re-Manufacture“ (CUREs) den Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft mittels kreativer Wiederverwendung unterstützen können. Daför wird das Demonstrator-Projekt die Implementierung von mindestens zwei CUREs in verschiedenen Städten beobachten und einen Fallvergleich machen. Eine solche fallübergeifende „Cross-Case-Analyse“ wird dabei helfen zu klären, welche Faktoren för den Erfolg von CUREs entscheidend sind, welche Themen fallspezifisch sind und welche unabhöngig vom Standort häufiger vorkommen.

NEWS


----- 19. September 2018 -----
Kick-off Meeting des Projekts in Berlin
Das Projektteam trifft sich in Berlin im Fachgebiet Kreislaufwirtschaft und Recyclingtechnologie der TU Berlin mit Vertretern von Climate KIC. Das Team Göteborg ist per Web zugeschaltet.

----- 8. und 9. Oktober 2018 -----
Forschungsbesuch in Kopenhagen
Treffen mit potenziellen Kooperationspartnern in Kopenhagen über die eventuelle Einrichtung von CUREs. Erneuter Besuch der Guldminen-Initiative und Gespräche mit den Golddigger-Projekten „Materiale Centralen“ und „Alba Nowik Production“.

----- 10. bis 15. Oktober 2018 -----
Besuch in Göteborg
Es wurde ein paar Tage gemeinsam mit dem Göteborger Forschungsteam für das Pathfinder-Projekt gearbeitet.Ein paar Tage vor Ort Arbeiten für das CURE-Pathfinder zusammen mit dem Göteborger Forschungsteam. Studienbesuche bei Fixotek-Workshops sowie Gespräche mit Mitarbeitern von Fixoteket und Återbruket fanden statt.

----- 15. Oktober 2018 -----
Planungstreffen für das abschließende Göteborg-Netzwerktreffen
Treffen des in Göteborg ansässigen Teams för die Planung des abschließenden Netzwerktreffens. Lokale Unternehmer wurden eingeladen, um ihr Input zum Projekt und Empfehlungen für relevante Partner, die zum abschließenden Treffen eingeladen werden, einzuholen.

----- 19. Oktober 2018 -----
Berliner Netzwerk wächst
After some fruitful meetings we are happy to inform that the Berlin CURE now counts with the invaluable collaboration of Circular Berlin and OMA gGmbH zur Förderung der Inklusion. Please follow the links to their webpages for more information about these actors:
Circular Berlin webpage
OMA gGmbH webpage

----- 1. November 2018 -----
Die Termine für die letzten Netzwerktreffen in Berlin und Göteborg stehen fest
Nach langer Planung stehen endlich die Termine für unser abschließendes Netzwerktreffen in Berlin und Göteborg fest. Wir hoffen, relevante lokale Akteure zusammenzubringen, die sich an der Verwirklichung beider CUREs beteiligen möchten. Offizielle Einladungen und weitere Informationen zum Treffen werden in Kürze veröffentlicht!

Das Göteborg-Netzwerktreffen findet am Dienstag, 27. November, zwischen 9 und 13 Uhr in Returhuset, im Recyclingzentrum Alelyckan, Lärjeågatan 12, Göteborg statt.
Das Berliner Netzwerktreffen findet am Donnerstag, dem 6. Dezember, zwischen 9 und 13 Uhr im Haus der Demokratie und Menschenrechte in der Greifswalder Straße 4 in Berlin statt.


Gefördert durch





Aug 2018 - Dez 2018